Die Craniosacral Therapie nach osteopathischen Grundsätzen ist eine sanfte und subtile Behandlungsform, welche den ganzen Körper umfasst, sich aber besonders auf das craniosacrale System ausrichtet. Sie setzt sich zum Ziel, dem Körper beim Finden seines Gleichgewichts zu unterstützen.

 

Cranium ist das lateinische Wort für Schädel und Sacrum ist das Wort für Kreuzbein. Die beiden Pole Schädel und Kreuzbein bilden mit den Gehirn- und den Rückenmarkshäuten eine Einheit, in welcher die Gehirnflüssigkeit rhythmisch pulsiert. Dieser Rhythmus übertragt sich auf den gesamten Körper und beeinflusst die Entwicklung und Funktionsfähigkeit des ganzen Menschen. Veränderungen in diesem System geben die nötigen Hinweise für die therapeutische Arbeit mit den betroffenen anatomischen und energetischen Strukturen. Mit dieser Behandlungsform werden die natürlichen Selbstheilungskräfte im Körper stimuliert und gestärkt. Zudem wirkst sie direkt auf das Nervensystem und kann deshalb zu einer tiefen, körperlichen Entspannung verhelfen.